« zurück zu den Stellenangeboten

 

Die Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungshilfe ist der Personaldienst der deutschen Katholiken für Entwicklungszusammenarbeit. Im Zivilen Friedensdienst (ZFD) bieten wir Fachkräften die Chance zu einem sinnerfüllten Dienst in der Zusammenarbeit mit lokalen Entwicklungsakteuren. Der Zivile Friedensdienst ist ein Personalprogramm für Gewaltprävention und Friedensförderung in Krisen- und Konfliktregionen. Er setzt sich für eine Welt ein, in der Konflikte ohne Gewalt geregelt werden. Zusammen mit kirchlichen und zivilgesellschaftlichen Partner/-innen in Kolumbien will die AGEH durch friedensfördernde Maßnahmen einen Beitrag zur dortigen zivilen Konfliktbearbeitung und zur nachhaltigen gerechten Entwicklung des Landes leisten.

Zur Unterstützung der psychosozialen Arbeit der Sozialpastoral der Diözese Buenaventura suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/-n

Sozialwissenschaftler/-in oder Psychologen/-in mit therapeutischer Zusatzausbildung für die Begleitung von Gewaltopfern und zur Förderung von Erinnerungsarbeit (m/w/d), Buenaventura, Kolumbien

                    

 

Ihr neues Aufgabenfeld

Auch nach dem 2016 geschlossenen Friedensvertrag zwischen der Regierung und der FARC-Guerilla sind die Auswirkungen des langjährigen Bürgerkrieges in Kolumbien noch allgegenwärtig. Weite Teile der Bevölkerung leiden unter den Folgen der Gewalt. In der Diözese Buenaventura verschärfen Armut, eine schlechte Versorgungslage und zahlreiche bewaffnete Konflikte um Macht, natürliche Ressourcen und Land diese Situation weiter.In diesem von Gewalt gezeichneten Umfeld bietet die Sozialpastoral der Diözese Buenaventura psychosoziale Unterstützung für Gewaltopfer an. Zudem hilft sie, den indigenen und afro-kolumbianischen Gemeinden in der Region, sich zu organisieren und für ihre Rechte einzutreten. Als Teil eines erfahrenen Teams helfen Sie, das psychosoziale Unterstützungsprogramm der Diözese weiter auszubauen. Sie arbeiten beratend an der Entwicklung von Konzepten für lokale Erinnerungsarbeit und dem Umgang mit einer gewaltbelasteten Vergangenheit mit und tragen so zu einem nachhaltigen Frieden und sozialer Gerechtigkeit in Kolumbien bei.

Im Einzelnen übernehmen Sie die folgenden Aufgaben:

  • Sie entwickeln Aus- und Weiterbildungsangebote für Mitarbeiter/-innen der Sozialpastoral und ehrenamtlich Tätige und helfen, die psychosoziale Betreuung von Gewaltopfern kontinuierlich zu verbessern.
  • Sie unterstützen das Team der Sozialpastoral durch Supervision und andere Methoden der kollegialen Beratung und begleiten die Mitarbeiter/-innen bei ihrem Stressmanagement und im Umgang mit belastenden Situationen.
  • Zusammen mit Ihren lokalen Kollegen/-innen fördern sie lokale Initiativen und unterstützen sie darin, Erinnerungsprozesse zu gestalten und Konzepte für einen angemessenen Umgang mit der gewaltbelasteten Vergangenheit zu entwickeln.
  • Sie beraten das Team der  Sozialpastoral in seinen Vernetzungsanstrengungen mit anderen Vertreter/-innen der Zivilgesellschaft und stärken lokale Kapazitäten der kollektiven und partizipativen Vergangenheitsaufarbeitung.
  • Sie sind verantwortlich für die ordnungsgemäße Verausgabung und Verwaltung der Finanzmittel vor Ort entsprechend der Geberrichtlinien und der Vorgaben der AGEH. Dabei arbeiten Sie partnerschaftlich mit dem Sekretariat der Sozialpastorale der Diözese Buenaventura zusammen.

Ihr Profil

  • Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium in einer der Sozialwissenschaften oder in Psychologie und verfügten über eine psychotherapeutische Zusatzqualifikation.
  • Sie haben mindestens fünf Jahre Berufserfahrung in der psychosozialen Begleitung von Gewaltopfern, haben praktische Erfahrungen in der Anwendung diverser Psychotherapie-Verfahren und kennen sich gut mit kollektiven und partizipativen Ansätzen des Faches aus. Teile Ihrer Arbeitserfahrung haben Sie in Lateinamerika erworben.
  • Sie verfügen über solide pädagogische Erfahrungen und haben Vorkenntnisse im Einsatz partizipativer und kreativer Methoden für diverse Zielgruppen.
  • Sie haben langjährige Erfahrungen in der Menschenrechtsarbeit; idealerweise haben sie Erfahrungen mit Erinnerungs- und Vergangenheitsarbeit.
  • Sie sind psychisch und physisch belastbar, können mit belastenden Situationen umgehen und sind es gewohnt, auch unter Druck und in einem politisch komplexen Umfeld zielorientiert zu arbeiten.
  • Sie sprechend fließend Spanisch, zeichnen sich durch ein hohes Maß an interkultureller Sensibilität aus, haben Freude an der Arbeit im Team und sind es gewohnt, pro-aktiv und selbständig tätig zu sein.
  • Sie identifizieren sich mit den Zielen und Anliegen der kirchlichen Entwicklungs- und Friedensarbeit und zeigen eine große Nähe zu den Prinzipien der katholischen Soziallehre. Sie sind bereit, am religiösen Leben in der Diözese teilzuhaben.
  • ·Sie sind EU-Bürger/-in oder Schweizer/-in und verfügen über einen Führerschein.

Das Angebot der AGEH

  • individuelle und umfassende Vorbereitung
  • Dreijahresvertrag, soziale Sicherung und Vergütung nach dem Entwicklungs-helfergesetz
  • landeskundliche, sprachliche oder andere fachliche Weiterbildungen sowie Coaching- und Supervisionsangebote, individuelle Beratung
  • Arbeiten mit dem AGEH-Wirkmodell

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung bis spätestens zum 26.07.2019

Bitte nutzen Sie das Online-Bewerbungsformular auf unserem Stellenportal

Ihr Ansprechpartner

Herr David Breunsbach-Riesner

Kontakt

Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungshilfe (AGEH)
Ripuarenstrasse 8
50679 Köln

E-Mail: jobs@ageh.org